Alcorisk – Das Online-ForumKategorie: Fragen von BetroffenenVor Kurzem aufgehört zu Trinken – gereizt
Stefan asked 1 Monat ago

Hallo
Ich trinke seit Jahren regelmäßig und oft zu viel. Ich habe zwar nicht diese extremen Probleme wie Arbeitsplatzverlust noch wache ich morgens irgendwo auf, wo ich nicht hingehöre, trotzdem habe ich beschlossen aufzuhören, bevor es noch schlimmer wird, da mir das kontrollierte Trinken auch schwerfällt. Das sagt ja schon einiges. Seit Montag habe ich jetzt einen Riegel vorgeschoben. Körperliche Symptome habe ich nicht, aber bin sehr gereizt und zum Teil unruhig. Natürlich schwirren mir auch sämtliche Schwierigkeiten, die mir begegnen können im Kopf herum. Auch mache ich mir Gedanken wie ich in Zukunft bei sozialen Kontakten agieren soll. Das ist jetzt etwas viel, ich weiß. Der Punkt ist, kennt jemand diese Gereiztheit? Meine Zündschnur ist sehr kurz. Ich bin gerade nur zuhause und muss nicht arbeiten. Das ist ein Vorteil.
Viele Grüße
 

1 Answers
kathrin.kuhle Staff answered 1 Monat

Hallo Stefan, danke für Ihre Anfrage. So wie Sie schreiben, ist es Ihnen schon länger nicht mehr wohl mit Ihrem Trinkverhalten. Umso grossartiger, dass es Ihnen gelungen ist, einen Riegel zu schieben! Die Unruhe und die Gereiztheit sind verständlich, gerade wenn der Alkohol ein Mittel war, um „herunterzufahren“. Wenn das plötzlich fehlt, kann das anfangs eine sehr grosse Herausforderung sein. Viele knicken dann ein und kehren wieder zur alten Gewohnheit zurück. Ein anderer Weg ist, dran zu bleiben, sich immer wieder sagen: „heute halte ich durch“ oder allenfalls auch „gestern ist es nicht gelungen, aber heute ziehe ich es durch“, bis sich die neue Gewohnheit verfestigt hat. Dabei ist es sehr wichtig, etwas anderes als den Alkohol zu finden, um sich zu beruhigen. Was tut Ihnen gut, womit können Sie sich entspannen? Im Moment ist es etwas schwieriger, etwas zu finden, da einiges wegen der Corona Situation nicht umsetzbar ist, aber es gibt einiges, was auch zu Hause möglich ist. 
Wenn Sie mit jemandem über die Situation reden möchten, gibt es die Möglichkeit, eine Suchtberatung aufzusuchen, je nach dem wo Sie wohnen können Sie einen Beratungstermin vor Ort bekommen oder ein Online-Angebot in Anspruch nehmen.
Alles Gute!