Sue asked 9 Monaten ago

Hallo, mein Freund ist Alkoholiker und seit 5 Jahren trocken. Zufällig habe ich herausgefunden dass er ab und zu wieder trinkt. Darauf angesprochen sagt er kein Suchtdruck besteht. Er hat auch tatsächlich in unserem Urlaub definitiv nicht getrunken und auch nicht den Eindruck vermittelt dass er trinken müsste. Seinen Suchtberater zu kontaktieren hält er für unnötig. Soll ich den Suchtberater kontaktieren oder nicht?

1 Answers
Antje.Mohn Staff answered 9 Monaten

Hallo Sue Erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass Sie so lange auf eine Antwort warten mussten. Im Moment haben wir technische Probleme. Danke für Ihre Anfrage, Ihre Offenheit und das Vertrauen, das Sie in uns haben. Ich finde es gut, dass Sie Ihren Freund darauf angesprochen haben und ihm mitgeteilt haben, was Ihnen aufgefallen ist. Es ist wichtig, einen Rückfall anzusprechen, ohne den Betroffenen zu beschuldigen oder ihm Vorschriften zu machen. Das ist nicht immer so leicht, weil bei vielen Angehörigen (verständlicherweise!!) Ängste mit einem Rückfall verbunden sind. Wie die Betroffenen dann aber mit dem Rückfall umgehen, liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Sie können ihn fragen, wie er die Situation einschätzt und angehen will und Sie können ihm Vorschläge machen, z.B. «was hältst Du von der Idee…» Aber Sie können nicht für ihn entscheiden, was zu tun ist. Wenn Sie sich selbst sehr unsicher sind, oder enttäuscht, wütend, sich um ihn sorgen… dann würde ich Ihnen raten, sich selbst Unterstützung in einer Suchtberatungsstelle zu holen. Auch das kann ein Signal für ihn sein, dass es Ihnen ernst ist, dass Sie sich Gedanken und vielleicht auch Sorgen machen, dass Sie das Thema nicht einfach ignorieren oder verharmlosen wollen. Schauen Sie gut zu sich selbst, was Sie brauchen. Den Suchtberater von Ihrem Partner würde ich nicht kontaktieren. Wenn Sie selbst nach einer Beratung für sich suchen, wählen Sie lieber eine andere «neutrale» Person. Sonst kommt die Beratungsperson sehr schnell in einen Interessenskonflikt, da sie, wie Sie sicherlich wissen, unter Schweigepflicht steht. Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen, sonst dürfen Sie sich sehr gerne hier wieder melden. Alles Gute!