marvin asked 1 Jahr ago

Hey ich hab mal ne frage ich hab 2 jahre Lang durchgehend so 8 bier plus 1 falsche wein getrunken  ich hab jetzt ein jahr nichts mehr getrunken . Als ich aufgehoert habe vor einem jahr hatte schon fiese entzugs erscheinungen hab mir eingeredet gerauesche zu hoeren die nicht da waren aber wusste das ich rumspinne bin leider ein mensch der sich gerne in sachen versteift , hatte auch angst zustaende unruhe aber das war nach 2 wochen alles weg also der entzug die psysche hat also denk ich mal einen schweren kalten entzug mitgemacht .. aber meine frage ist jetzt wenn ich nach dem alkoholfreien  jahr mal ab und an zu feiern oder jedes 2 te wochenende mal 3 4 bier trinken ob diese entzugserscheinungen nach 2 bier direkt wieder auftauchen würden .. oder muesste ich Dafuer erst wieder ins alte bild verfallen sprich wieder jeden tag 10 bier trinken das die Dann wieder auftauchen ? Oder brauch ich mir keine sorgen machen um meine psysche also den entzug wenn ich es bei einem gesunden satz also jedes 2te wochende mal was machen ?

2 Answers
Mira answered 1 Jahr

Hallo Marvin
Super, dass du es geschafft hast, dein Trinkmuster zu durchbrechen und ein Jahr lang nix zu trinken! Warum möchtest du denn jetzt wieder mit Bier anfangen? Die Gefahr ist sicher gross, dass du, wenn du mal anfängst, wieder in alte Gewohnheiten zurückfällst. Ob du es in Zukunft schaffen kannst, nur noch ‚ein wenig‘ Alkohol zu trinken, ist aus der Ferne schwierig zu beurteilen. Erfahrungen zeigen leider, dass es meist nicht so ist. Versuche doch mal zu reflektieren – was waren deine Gründe, längere Zeit so viel zu trinken, warum hast du aufgehört?
Ich persönlich finde es bedeutend einfacher, ganz zu verzichten. Es gibt ja viele Alternativen, die du im vergangen Jahr sicherlich zu nutzen gelernt hast.

Grinde answered 3 Monaten

Hallo,

ja die Entzugssymptome können auch nach einmaligen Konsum bzw. wenn Sie einen Tag getrunken haben, wieder aufflammen. Das nennt sich engl. Kindling Phänomen, also das wieder entzünden von Prozessen im Gehirn, die Entzugssymptome auslösen. Das ist nicht die Regel, aber riskieren würde ich pers. es nicht. Sprich Suchtgedächtniss.
Respekt dass Sie aufgehört zu trinken!!