Raffaela asked 1 Monat ago

Guten Tag
Mein Vater ist Alkoholiker. Er hat zum Glück noch eine Arbeit, aber er wird bald pensioniert und der Druck bei der Arbeit wird immer mehr.
Es ist nicht mehr möglich mit ihm ein normales Gespräch zu führen. Er ist immer wütend hat keine Geduld und hört gar nicht zu und zieht alles ins lächerliche oder sagt dass alles gut sei.
Mein Bruder belastet das sehr und kann es nicht verstehen. Haben Sie uns einen Tipp wie wir an ihn rankommen könnten?
Besten Dank
Gruss
Raffaela
 

1 Answers
Antje.Mohn Staff answered 1 Monat

Hallo Raffaela
Gut, dass Sie sich hier gemeldet haben und sich Unterstützung holen. Das klingt nach einer langen Geschichte mit Ihrem Vater und nach vielen Versuchen, die Sie und Ihr Bruder schon hinter sich haben, um an ihn ranzukommen. Das löst viel Frust, Wut, Verzweiflung, Ohnmacht und Hilflosigkeit aus, aber auch Angst und Sorge um den Vater. Wenn ich es richtig verstehe, machen Sie sich momentan fast mehr Sorgen um Ihren Bruder, weil diesen die Situation so sehr belastet. Ich würde Ihnen vorschlagen, dass Sie sich beide gemeinsam, oder Ihr Bruder alleine, Hilfe in einer Suchtberatungsstelle holen. Die Suchtfachstellen sind auch für die Angehörigen da. Dort bekommen Sie einerseits Informationen über die Suchtkrankheit (um diese besser verstehen und einordnen zu können), aber auch Unterstützung im Umgang mit dem Alkoholkranken. Oft heisst das für die Angehörigen (in einem schmerzhaften Prozess), den Betroffenen loszulassen und ihm die Verantwortung zu überlassen. Es heisst auch, sich wieder mehr um das eigene Leben zu kümmern, eigene Interessen mehr wahrzunehmen und sich abzugrenzen vom Suchtgeschehen. Da das nicht so einfach ist, ist es hilfreich dafür Ermutigung und Rückendeckung zu bekommen. Machen Sie Ihrem Bruder Mut, dass er sich Hilfe holt. Dies kann ihn sehr entlasten. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Bruder von ganzem Herzen alles, alles Gute, viel Kraft und Mut für Ihren eigenen Weg.