David asked 1 Monat ago

Meine Eltern sind beide Alkoholiker, ich und meine Schwester haben sie auch schon mehrmals darauf angesprochen, jedoch wollen sie es nicht einsehen. Ich lese bei den Ratgebern oft es sei kein \“Tabuthema\“ und man solle es ansprechen und Hilfe suchen aber wir haben das Thema ja schon mehrmals angesprochen aber sie wollen es nicht einsehen… In eine Klink einweisen geht ja nicht, also ist die ganze Situation eigentlich sinnlos und meine Schwester und ich machtlos.

1 Answers
kathrin.kuhle Staff answered 1 Monat

Hallo David, so wie Ihnen geht es vielen Angehörigen von Menschen mit Alkoholproblemen. Sie sprechen das Thema an, versuchen selbst zu helfen oder Hilfe zu vermitteln, und die Betroffenen wollen es nicht einsehen. Die Einsicht lässt sich leider nicht erzwingen. Wenn jemand andere gefährdet (z.B. im Strassenverkehr, oder wenn Kinder im Spliel sind) kann die Polizei bzw. können die Behörden eingreifen. Wenn jemand aber „nur“ seine eigene Gesundheit gefährdet, gibt es keine Handhabung für eine Klinikeinweisung (es sei denn, das Leben sei unmittelbar gefährdet).
Es kann sehr schmerzhaft sein, zuschauen zu müssen, wie die Eltern weiter trinken und sich schaden. Ein kleiner Schritt aus der Machtlosigkeit könnte vielleicht sein, dass Sie und Ihre Schwester anfangen, Bedingungen zu stellen, im Sinne von „wir fühlen uns nicht wohl mit euch, wenn Ihr zu viel getrunken habt, sobald ein gewisses Mass überschritten ist, gehen wir“… Ich weiss zu wenig über über Ihren Kontext: ob Sie noch bei den Eltern wohnen, oder allenfalls schon eine eigene Familie haben. Um konkretere Ideen zu entwickeln, dürfen Sie sich gerne nochmals melden, oder Sie gehen mit Ihrer Schwester in eine Suchtberatung in Ihrer Region. Dort ist man auch für Angehörige und ihre Anliegen da.
Alles Gute!