Finni asked 2 Monaten ago

ich bin zurzeit sehr verzweifelt ich habe Depressionen aber mochte meine Pillen nicht mehr nehmen. Aus dem Grund trinke ich täglich viele Mengen vodka und Whisky, was ich halt finden kann, um mir noch anmerken zu lassen wie unmotiviert und niedergeschlagen ich bin. Derzeit bin ich einfach ab dem Punkt angekommen wo ich nicht mehr aufhören jeden Morgen merke ich wie es mir nur darum geht, dass ich so schnell wie möglich die nächste Flasche vodka finde und meine Gedanken drehen sich nur noch um den Alkohol ich habe einfach große Angst

1 Answers
Mike Staff answered 2 Monaten

Hallo Finni
 
danke, dass sie sich hier gemeldet haben. Ich kann nachvollziehen, dass sie keine Lust mehr haben ihre Antidepressiva zu nehmen, aber letztlich haben sie das eine Medikament gegen ein anderes ausgetauscht. Alkohol hilft zwar kurzfristig, aber sie haben ja schon gemerkt, wie schnell sie die Kontrolle über den Konsum verloren haben und sich ihre Gedanken um Alkohol drehen.
Bitte melden sie sich so rasch als möglich bei dem Arzt, welcher ihnen die Antidepressiva verschrieben hat, denn aus meiner Sicht ist das der hilfreichere Umgang mit ihren Depressionen als Alkohol. Vielleicht gibt es ja ein Präparat, welches besser passt, aber Alkohol als „Ersatz-Medikament“ ist eine ganz gefährliche Wahl. Suchen sie sich Unterstützung um den Konsum wieder so rasch als möglich zu senken – bei Medikamenteneinnahme am Besten auf „0“ – und auch einen „guten Umgang“ mit ihrer Depression zu finden. 
Je nachdem wie lange sie schon so viel konsumieren, wäre auch ein stationärer Entzug hilfreich, aber auch das besprechen sie am Besten mit einer Fachperson. Grundsätzlich ist jeder Schluck weniger ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Viel Kraft
Mike