Beli asked 3 Monaten ago

Hi, ich möchte erst mal sagen das ich es toll finde das man sich hier, auch ohne sich zu registrieren, austauschen kann.
nun zum eigentlichen thema.
meine ehefrau (33) und ich (36) sind seit 10jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet. eigentlich ist in unserem leben alles schön so wie es ist, wenn da nicht der sehr hohe alkoholkonsum meiner frau währe. sie beginnt oft nach dem mittagessen mit dem trinken und ist am abend sehr stark betrunken. während sie früher nicht jeden tag betrunken war (sie trinkt seit ungefähr 6jahren täglich) ist es seit dem anfang der coronakrise so schlimm mit ihrem Alkoholkonsum geworden das sie jeden tag ab ca. 16-17 uhr sehr stark betrunken ist(mit allen ausfallerscheinungen wie z.b. lallen).
 
ich würde mich sehr gerne mit euch austauschen.

1 Answers
kathrin.kuhle Staff answered 3 Monaten

Lieber Beli, vielen Dank für Ihre Anfrage. Es tut mir leid, dass Sie erst jetzt eine Antwort bekommen, ihre Frage ist zu den älteren Anfragen gerutscht, und wurde übersehen. So wie es klingt, hat sich bei Ihrer Frau bereits eine Abhängigkeit entwickelt, aus der sie mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr alleine herausfindet. Ich weiss nicht, was Sie schon versucht haben, aber ich rate Ihnen, Sie darauf anzusprechen, wenn Sie noch nicht betrunken ist. Sie dürfen Ihr sagen, dass Sie sich Sorgen machen und ihr auch mitteilen, was Sie beobachtet haben, ohne ihr Vorwürfe zu machen. Idealerweise können Sie sie motivieren, eine Suchtberatungsstelle aufzusuchen für ein erstes Gespräch. Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Erfolg dabei. Bei weiteren Fragen und Anliegen dürfen Sie sich sehr gerne wieder hier melden. Alles Gute!